Hexenbrot – Hänsel und Gretel neu erzählt

Hexenbrot Cover WORD

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Hänsel und Gretel? Könnte es sein, dass auch dieses Märchen einen wahren Kern hat? Gehen wir davon aus, dass sich die Geschichte im 30jährigen Krieg abspielte, dann werden die Ereignisse plötzlich plausibel. Wer damals nicht an der Pest starb, der wurde Opfer marodierender Soldaten oder erlag dem Hunger. Die verzweifelte Bevölkerung suchte nach Gründen, und wie stets machte man Minderheiten für Not und Elend verantwortlich – woran sollte es sonst liegen? „Hexenbrot“ ist eine realistische Version dessen, was der Geschichte von Hänsel und Gretel zugrunde liegen könnte.

Auszug:

Der Schultheiß räusperte sich, holte tief Luft und sah die beiden Bürger an, die als Schöffen dienten. „Wir haben Beweise, dass Du Dich auf unlautere und höchst verdächtige Weise dem Teufel selbst ergeben hast und Dich zur Tötung des Franz Hausmanns hast verführen lassen.“ Fassungslos schüttelte Katharina den Kopf. „Beweise?“, stammelte sie verwirrt. Mit kalter Stimme fuhr der Schultheiß fort: „Hast Du, oder hast Du nicht, mit dem Geist Deines verstorbenen Mannes gesprochen?“

Mehr Informationen und Leseprobe auf neobooks